Mit dem Speedskating anfangen...

Moderator: Moderatoren

Mit dem Speedskating anfangen...

Beitragvon Beo » 19 Mär 2012 19:24

Hallo liebe Leser,

ich bin zufällig auf dieses Forum aufmerksam geworden, und möchte euch einfach mal einige Fragen stellen.

Ich spiele zur Zeit mit dem Gedanken mir Speedskates zuzulegen, aber leider findet man im Internet kaum passende Informationen. Deshalb dachte ich mir, meldest du dich mal hier an und fragst einfach mal in die "Profi Runde" :-).

Kommen wir zum Punkt: Ich fahre leidenschaftlich gerne Inliner und habe mich lange zeit beim Agressive Inlineskating ausgetobt. (Agressive Inlineskating = Sprünge in Rampen etc.) Doch jetzt suche ich eine neue Sportliche Herausforderung, und frage mich welche Speedskates sind interessant für Anfänger? Woran erkenne ich Qualität? Wie viel Geld sollte ich in die Hand nehmen? und Ab welchen Strecken sollte man überhaupt Speedskates verwenden?

Kurz zu meiner Person:
Ich bin 23 Jahre jung und treibe viel Kraftsport (Bodybuilding) (Daher sehr Muskulöse Beine allgemein)
Gewicht bei 1,85cm Körpergröße 96KG (Hoher Muskelanteil)

Ich weis nicht ob meine angaben wichtig sind für eure Antworten, daher wenn nicht, einfach überlesen :)


Ich freue mich auf eure Antworten, auch wenn ich nicht weiß ob die Frage hier ins Forum passt.


Freundliche Grüße
Beo
Beo
 
Beiträge: 1
Registriert: 19 Mär 2012 19:08

Re: Mit dem Speedskating anfangen...

Beitragvon a_a » 19 Mär 2012 21:21

Beo hat geschrieben:Kommen wir zum Punkt: Ich fahre leidenschaftlich gerne Inliner und habe mich lange zeit beim Agressive Inlineskating ausgetobt. (Agressive Inlineskating = Sprünge in Rampen etc.) Doch jetzt suche ich eine neue Sportliche Herausforderung, und frage mich welche Speedskates sind interessant für Anfänger?


Ein Bont Semirace mit 100mm Rollen wäre ein guter Anfang. Der Skate kostet um die 300€:

http://der-rollenshop.sportkanzler.de/e ... white.html

Pseudo-Speedskates wie der K2 Radical oder Rollerblade Tempest sind zu vermeiden.

Beo hat geschrieben:Woran erkenne ich Qualität? Wie viel Geld sollte ich in die Hand nehmen?


ich denke billiger als 300€ geht nicht, es sei denn, dass du gebrauchte Teile irgendwo findest. Pass auf, dass der Skate richtig passt. Ggf. kannst du ihn in 2 Größen bestellen, und den bestpassenden behalten. Wahrscheinlich musst du den auch backen, um Druckstellen zu beseitigen.

Beo hat geschrieben:und Ab welchen Strecken sollte man überhaupt Speedskates verwenden?


Speedskates sind sehr Gewöhnungsbedürftig. Am Anfang würde ich dir eine ruhige, _flache_ Strecke empfehlen. Denk daran, dass man auf Speedskates nicht so schnell stoppen bzw. ein Hindernis abweichen kann.
a_a
 
Beiträge: 108
Registriert: 28 Mär 2011 18:17

Re: Mit dem Speedskating anfangen...

Beitragvon IST-Mario » 19 Mär 2012 22:10

HI Beo!

Erstmal ein herzliches Willkommen hier.

Du hast leider den vor ca. 2 Wochen stattgefundenen Skatetest der SkateIN verpasst ..
Da hättest Du Einsteiger Speedskates testen könne, von K2 bis Bont.

Viele, die davor stehen sich dem Speedbereich zu verschreiben, waren vom Bont Semirace geradezu begeistert :)
Dieser war auch mein Favorit, wenn ich nicht schon nen Bont Z fahren würde und mich auch schon an das fehlen der Knöchelstabilität gewöhnt hätte ;)

Er ist gerade für Speedanfänger ein guter Kompromiss zwischen schon niedriger aber trotzdem genug Stabilität im Sprunggelenk.
Auch wenn Du sicherlich "gut gebaut" bist, hat Dein Sprunggelenk noch nicht die Stabilität, die Du benötigst um gleich mit nem niedrigen Skate zu starten.

Die "Weichen" Skates a la Radical sind nicht wirklich Speedskates und geben Dir keine richtige Rückmeldung was die Rollen gerade machen. Zudem geben die über die Zeit dermassen nach, daß Du innerhalb kürzester Zeit wohl neue bräuchtest.

Was die PAssform angeht...
Suche mal nen Shop in Deiner Nähe.... Gibt aber nicht soo viele, wo es noch Speedskates gibt :(
Meist muss man weiter fahren .(

Alternativ kann man auch Online Bestellen, aber vorher den Fuss richtig ausmessen, und nach der Fusslänge gehen +max 5mm !!
Niemals zu gross Kaufen und mit Socken auffüllen.....

Alternativ eventuell nen Skateverein in Deiner Nähe suchen, die können Dir eventuell mit Zweitskates aushelfen :)

Viele Grüße und viel Spass beim Speeden ;)

Mario
Bont Z Custom XXX 13.0 3x125mm
IST-Mario
 
Beiträge: 151
Registriert: 12 Jan 2010 18:55
Wohnort: Schierneichen

Re: Mit dem Speedskating anfangen...

Beitragvon AH71 » 20 Mär 2012 21:06

Wo wohnst du denn?
Vom 29.3.-31.3. ist anlässlich des Halbmarathon in Berlin die Messe Vital. Da gibt es einiges zur Auswahl.
Ansonsten, da das Kundenfeld nicht das allergrößte ist, ist die Anzahl der Hersteller überschaubar (BONT, Powerslide, Rollerblade, Schänkel, SimmonsRacing, CadoMotus, XTech und noch ein paar Spezis). Schlechte Qualität gibt es eigentlich nicht, schlecht passende Schuhe aber schon. Die Schale besteht aus Fiberglas-Verbund oder Carbon. Alle sind mehr oder weniger gut thermisch verformbar. Aber Wunder sind nicht möglich. Also nicht überstürzt kaufen, ein gutes Gefühl solltest du schon haben. Wenn möglich verschiedene Modelle (Hersteller) probieren. Wir haben alle unterschiedliche Füße, die Hersteller nicht den gleichen Leisten. Wie schon geschrieben, vor allem bei online-Kauf Füße messen (Hacke an die Wand, Buch vorn gegen, Abstand messen, Breite kann man den Händlern auch nennen).
Gruß, Andreas
Cuncu Custom Boot (macht mich auch nicht schneller, aber passt besser) + EOSkate-Schiene 3x110+1x100 und für den Winter Viking + Klappschine
AH71
 
Beiträge: 180
Registriert: 03 Mai 2009 14:14

Re: Mit dem Speedskating anfangen...

Beitragvon inliner123 » 15 Mai 2017 20:26

Hallo zusammen!
Wenn ich auf der Suche nach neuen Skates bin schaue ich eigentlich immer zuerst auf http://www.welche-inliner.com. Dort sind alle Angebote sowie die besten Skates verglichen und richtig übersichtlich.
inliner123
 
Beiträge: 7
Registriert: 08 Mai 2017 18:00


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Impressum & Datenschutz