11.Mai.2011

Heißer Kerpener Inline-Day 2011 (Fotos)

Heiß war es, verdammt heiß! Wie auch schon in den letzten Jahren war man wettertechnisch bei den Kerpener Inline-Day mehr als gut bedient. Darauf hatten die Veranstalter natürlich keinen Einfluss, worauf sie allerdings Einfluss hatten war die Organisation und dafür dürfen sie sich mal wieder auf die Schulter klopfen. In Kerpen bekam man ein Programm geboten, was andernorts wahrscheinliche ein ganzes Wochenende gefüllt hätte.

Ich weiß gar nicht, wie viele Rennen es an diesem Tag gab. Teamzeitfahren, Einzelrennen über die Mitteldistanz, Deutsche Meisterschaft der blinden und sehbehinderten Sportler, Special Olympics mit geistig behinderten Sportlern und etliche Rennen der Jugend.

Was? Blinde und sehbehinderte Skater? Ja richtig! Dazu benötigen sie zwar einen Begleitläufer, der ihnen die Richtung vorgibt und vor Problemstellen warnt, trotzdem skaten diese manchmal sogar besser, als so manch Sehender. Einen schönen Bericht dazu gibt es hier: Online Artikel Rhein Erft

Bei den beiden Hauptrennen (ich nenne sie jetzt einfach mal so, ohne die anderen Rennen damit abwerten zu wollen) , dem Teamzeitfahren und dem Rennen der Mitteldistanz, konnten dann die Sportler des WSC wieder um Punkte kämpfen.

Beim Teamrennen starten bis zu 8 Speedskater je Team, von denen mindestens 3 in Ziel kommen müssen, auf den 1,5km langen Rundkurs für insgesamt 7 Runde. Gewertet wird die Zeit.
Dies ist ein Rennen welches ich persönlich fast noch anstrengender als ein normales Rennen mit Massenstart empfinde. 7 Runden lang fährt man gemeinschaftlich am Anschlag. Hier ist ein wirklich ein eingespieltes Team von Nöten und die Zuschauer bekamen einen hervorragenden Eindruck vom Windschattenfahren, Positionswechsel in der Gruppe und geübten Kurvenfahrten.

Ergebnisse der Damen:

1. Speed-Ladies Düsseldorf 18:32,67 Min.
2. der-rollenshop.de juniors 19:06,90 Min.
3. SSC Kölner Rollmöpse 20:28,55 Min.

Ergebnisse der Herren:

1. TSV Bayer 04 Leverkusen 15:02,20 Min.
2. TSV Bayer 04 Leverkusen RACE-Team 15:12,19 Min.
3. Speedskater Düsseldorf 15:32,26 Min

 

Beim Rennen über die Mitteldistanz, was in etwa einem Halbmarathon entspricht, holte sich den Sieg wie bereits im Vorjahr Claudia Maria Henneken. Bei den Herren tauchte der Sieger erst kurz vor Rennstart an der Strecke auf.  Oliver Engel holte zusammen mit seinem Teamkollegen Michael Puderbach vom Craft X-Tech Deutschland Platz 1 und 2.

Ergebnisse Damen Mitteldistanz:

1. Claudia Maria Henneken SSC Kölner-Roll-Möpse 98 e.V. / Experts Race Team 42:00,07
2. Silke Röhr Speedskater Düsseldorf – der-rollenshop.de 42:02,93
3. Karolina Kierzkowski LC Solbad Ravensberg – der-rollenshop.de 42:03,46

 

Ergebnisse Herren Mitteldistanz:

1. Oliver Engel Craft X-Tech Deutschland 37:07,77
2. Michael Puderbach Craft X-Tech Deutschland 37:07,80
3. Markus Beulertz Team Skateschule NRW 37:07,82

Eine komplette Übersicht über alle Ergebnisse gibt es wie immer auf http://www.inlinespeedskaten.info

Insgesamt wieder eine sehr gelungene Veranstaltung, die durch seinen angenehmen Rundkurs auf jeden Fall mehr Aufmerksamkeit verdient hätte. Denn außer ein paar Lokalpolitikern – aber auch das ist natürlich nicht zu verachten – verirren sich leider nur wenige Zuschauer in die Gegend.

Wer übrigens Profifotos von der Veranstaltung haben möchte, hat die Möglichkeit diese auf der Webseite von Arjen Mulder zu kaufen: Zum Shop.

Und da ich (leider) keine Skates an den Füßen hatte, habe ich die Chance genutzt, um auch eine Menge Bilder von euch zu schießen: Zur Bildergalerie
Viel Spaß damit. ;-)

Keine Kommentare

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.