Welche Eislaufkufe für Speedskateschuhe?

Moderator: Moderatoren

Welche Eislaufkufe für Speedskateschuhe?

Beitragvon Taaloq » 30 Okt 2015 12:31

Hallo @ alle!

Bin am überlegen, über den Winter ab und zu mal aufs Eis zu gehen.

Habt ihr Erfahrungen mit Eisschnelllaufkufen, auf denen man Speedskateschuhe montieren kann?

Habe hier eine von Cado-Motus entdeckt: http://www.cadomotus.com/de/eisschnellauf/lt-kufen/cadomotus-allmount-blades.html

Über ein paar Tipps und Meinungen von euch würde ich mich sehr freuen!

MfG

PS: Bitte keine Kommentare von Stickle93!!! :roll:
... aus dem kühlen Norden ...
Taaloq
 
Beiträge: 75
Registriert: 08 Sep 2010 20:23

Re: Welche Eislaufkufe für Speedskateschuhe?

Beitragvon Speedliner » 31 Okt 2015 22:50

Hallo :-)
Ich versuche ja immer das häufige wechseln der Schienen zu vermeiden.
Im Winter Eisschiene und im Sommer Rollenschiene ist ja o.k aber öfter würde ich es nicht machen. Dafür scheinen mir die Verbindungen nicht gemacht.
Da ich auch im Winter irgendwie auf Rolle fahren möchte käme das für mich nur in Frage wenn ich Skates dafür über hätte.
Zudem habe ich schon öfters gehört dass man nicht überall mit der Eisschnellschiene laufen darf. Wegen der Verletzungsgefahr für die anderen Teilnehmer.

Schöne Grüße,
Speedliner
Speedliner
 
Beiträge: 14
Registriert: 12 Okt 2015 21:13
Wohnort: OWL

Re: Welche Eislaufkufe für Speedskateschuhe?

Beitragvon karatekid87 » 01 Nov 2015 13:27

Also das mit dem häufigen Schienenwechseln kann ich nicht bestätigen.
Ich habe eine Regen-/Rennschiene, auf denen ich entweder meine Regenrollen für schlechteres Wetter oder meine Rennrollen für eben Rennen montiert sind.
Dann habe ich noch eine Trainingsschiene, auf der meine Trainingsrollen montiert sind.
Insgesamt habe ich die Schienen dieses Jahr locker 20-30 mal gewechselt und kann bis jetzt noch keine Abnutzungserscheinungen entdecken, weder an den Muttern in den Skates noch an den Schrauben, mit denen die Schienen befestigt werden. Skates sind Bont Jets 3-Punkter.
Skates: Bont Jet 3Pkt, Alu-Frame 13,2" 4x110, Training: Powerslide Infinity 85A+Powerslide ILQ7, Rennen: Matter G13 F1+Twincam ILQ9Pro
Benutzeravatar
karatekid87
 
Beiträge: 49
Registriert: 19 Sep 2014 12:54

Re: Welche Eislaufkufe für Speedskateschuhe?

Beitragvon Speedliner » 01 Nov 2015 14:59

karatekid87 hat geschrieben:Insgesamt habe ich die Schienen dieses Jahr locker 20-30 mal gewechselt und kann bis jetzt noch keine Abnutzungserscheinungen entdecken, weder an den Muttern in den Skates noch an den Schrauben, mit denen die Schienen befestigt werden. Skates sind Bont Jets 3-Punkter.


..na, das ist ja schon mal beruhigend zu hören :-) Dann ist das System ja vielleicht doch nicht so empfindlich wie ich dachte.
Speedliner
 
Beiträge: 14
Registriert: 12 Okt 2015 21:13
Wohnort: OWL

Re: Welche Eislaufkufe für Speedskateschuhe?

Beitragvon AH71 » 02 Nov 2015 13:05

Hallo Taaloq, schön, dass du es auch versuchen willst. Die Auswahl ist da arg begrenzt, weil Eisschnelllaufschuhe traditionell immer noch einen Querschlitz haben und die Schraube (Inbus) im Regelfall von innen durch die Sohle gesteckt wird. D.h. die Verstellung der Schiene läuft über den Querschlitz im Schuh, die Schiene kann man nur in Längsrichtung verstellen. Somit hast du schon die so ziemlich einzige Schiene gefunden, die ohne Kompromisse an einen normalen Inline-Skateschuh passt. Viele sehe ich mit Maple-Schienen an Inline-Schuhen fahren, weil man bei denen wenigstens auch eine Schraube von unten durchstecken kann. Keine Ahnung, ob sie dann auf die Verstellbarkeit verzichten oder die Adapterplatte z.B. bei www.custom-sport.de dazu kaufen. Da bist du dann aber preislich sowieso schon in einer anderen Liga.
Ob man mancherorts mit Eisschnelllaufkufen nicht fahren darf, weiß ich nicht. Ich würde es auf keinen Fall machen, wenn du nicht die Chance hast, auf eine frisch gemachte Eisfläche zu kommen. Im Gegensatz zu den normalen 4mm breiten Kufen ist die Eisschelllaufvariante nur um die 1,1mm breit und der Kufenradius ist viel größer, d.h. sie ist viel gerader. Einen Hohlschliff hat sie auch nicht. Auf dem üblichen zerfurchten Publikumseis bist du damit erschossen. Aber ich denke, das weist du selbst.
Lass dich nicht entmutigen, wenn du dir zu Anfang wie der erste Mensch auf Schlittschuhen vorkommst. Ging uns allen so. Es ist nicht ganz das gleiche, wie Inlineskaten. Deswegen wird auch immer wieder postuliert: "Das Eis verzeiht nichts."
Gruß, Andreas
Cuncu Custom Boot (macht mich auch nicht schneller, aber passt besser) + bei Sonne: 3x 125er Powerslide-Schiene, bei Regen und auf der Bahn: EOSkate-Schiene 3x110+1x100 und für den Winter Viking + Klappschine
AH71
 
Beiträge: 184
Registriert: 03 Mai 2009 15:14

Re: Welche Eislaufkufe für Speedskateschuhe?

Beitragvon Taaloq » 11 Nov 2015 21:02

Danke für eure Tipps!

Ich könnte unter der Woche in Nijmegen im Triavium auf die Eislaufbahn. Dort werden ja verschiedene Trainingseinheiten angeboten, also kein Problem mit Erlaubnis :D

Habe auch schon von vielen gehört, dass der Umstieg nicht ganz so einfach sein soll. Vllt fahr ich einfach mal hin und rede mit den dortigen Skatern.
... aus dem kühlen Norden ...
Taaloq
 
Beiträge: 75
Registriert: 08 Sep 2010 20:23


Zurück zu Material

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron